Gartenarbeit

Feuchtgebiet

Zu den natürlichen Ökosystemen, die eine große ökologische Bedeutung haben und die biologische Vielfalt erhalten, gehören Feuchtgebiete. Ziel ist es, die Bevölkerung jedes Jahr auf die Notwendigkeit aufmerksam zu machen, diese wertvollen natürlichen Ökosysteme zu erhalten. Aus diesem Grund wird der Weltfeuchtgebietstag jeden 2. Februar gefeiert. Ein Feuchtgebiet ist ein Ökosystem, dessen Boden permanent oder regelmäßig mit Wasser überflutet erscheint. Dies kann sowohl in Süßwasserökosystemen als auch in einigen Gebieten mit einem bestimmten Salzgehalt auftreten.

In diesem Artikel werden wir Ihnen sagen, was ein Feuchtgebiet ist, welche Hauptmerkmale es hat und wie wichtig es ist.

Was ist ein Feuchtgebiet?

Es ist ein natürliches Ökosystem, das ein ökologisches Gleichgewicht beherbergt, das aus einem Boden als Basis besteht, der regelmäßig oder dauerhaft überflutet bleibt. Diese Ökosysteme können sowohl an Orten mit Süßwasser als auch an Orten mit Brackwasser auftreten. Dank dieser Eigenschaften ist das Feuchtgebiet in der Lage, eine große Menge an biologischer Vielfalt zu erhalten und einen unvergleichlichen natürlichen Wohlstand zu gewähren.

Die Bedeutung von Feuchtgebieten am Welttag wird hervorgehoben, da sie für unsere Zukunft in Bezug auf nachhaltige Lebensgrundlagen von großer Bedeutung sind. Ein Feuchtgebiet kann sowohl natürlich als auch künstlich sein . Einige Arten von natürlichen Feuchtgebieten können ausgedehnte Sümpfe, einige Sümpfe und ihre Ufergebiete, Moore usw. sein. Andererseits können wir Feuchtgebiete sehen, die von Menschenhand geschaffen oder verändert wurden. Künstlich können sie Wasser sowohl vorübergehend als auch dauerhaft zurückhalten, solange die Umgebungsbedingungen dies zulassen.

Normalerweise werden diese Arten von bebauten Feuchtgebieten mit der Absicht angelegt, die vom Aussterben bedrohte Artenvielfalt zu erhalten. Es wird auch zu touristischen Zwecken durchgeführt, um eine Umweltdienstleistung zu erbringen und die Werte des Naturschutzes zu vermitteln.

Feuchtgebietstypen

Da diese Feuchtgebiete sehr reich sind, sind sie zu einem wichtigen Instrument für den Naturschutz geworden. Es gibt verschiedene Arten von Feuchtgebieten, die nach der Art des Wassers, aus dem sie bestehen, und anderen Merkmalen, denen wir folgen müssen, klassifiziert werden. Der Hauptunterschied zwischen den Arten von Feuchtgebieten ist die Art des Wassers. Wir fanden ein Süßwasser-Feuchtgebiet und ein Brackwasser-Feuchtgebiet. Wir können auch zwischen natürlichen und künstlichen Feuchtgebieten unterscheiden.

Mal sehen, was die verschiedenen Arten von Feuchtgebieten sind:

  • Fluss- oder Flussufer- Feuchtgebiete : sind Feuchtgebiete mit natürlichen Eigenschaften und Süßwassertypen. Sie bestehen normalerweise aus Flüssen, Bächen und Wasserfällen.
  • Lacustrine-Feuchtgebiete: sind solche, die durch Seen und einige natürliche Lagunen mit frischem Wasser gebildet werden.
  • Tropische Sümpfe : sind solche, die einige Gebiete mit kleinen Quellen, Oasen, Auen, sumpfigen Wäldern, Sümpfen und Sümpfen umfassen, sowohl saisonal als auch permanent. Das Hauptmerkmal dieser Arten von Feuchtgebieten ist, dass sie alle einen natürlichen Ursprung haben und das Wasser frisch ist.
  • Meeresfeuchtgebiete: Wie ihr eigenes Wort andeutet, handelt es sich um natürliche Feuchtgebiete, die jedoch aus Salzwasser bestehen. Sie kommen normalerweise in Küstengebieten mit flachem Meerwasser vor, wie z. B. einigen felsigen Stränden, Sandstränden und einigen Gebieten mit Kies.
  • Flussmündungen: Viele Flüsse bilden Flussmündungen, bevor ihre endgültige Mündung und einige Feuchtgebiete entstehen. Ihr Hauptmerkmal ist, dass sie aus Salzwasser aus Flussmündungen bestehen und natürlichen Ursprungs sind. Es ist manchmal in der Lage, Salzwassersümpfe oder Mangrovengebiete zu bilden.
  • Salzwassersee-Feuchtgebiete: Es sieht den oben genannten sehr ähnlich, aber sowohl die Seen als auch die Lagunen sind Brackwasser, da sie in Küstengebieten vorkommen. Sie haben auch einen natürlichen Ursprung.
  • Künstlich: sind Feuchtgebiete, die aus menschlichen Arbeiten mit dem Ziel erzeugt werden, ein bestimmtes Wasservolumen zu speichern oder zu kontrollieren. Hier können wir die Stauseen und die Dämme sehen. Sie können auch das Ziel haben, eine bestimmte Menge oder Art geschützter Flora und Fauna zu erhalten.

Feuchtgebieteigenschaften

Damit ein Ökosystem als Feuchtgebiet betrachtet werden kann, muss es die folgenden Eigenschaften aufweisen:

  • Sie gelten als Übergangsgebiete oder als fortschreitender Wechsel zwischen aquatischen und terrestrischen Systemen. Das heißt, sie werden als gemischte Ökosysteme betrachtet, da sie einige Merkmale sowohl eines Ökosystems als auch eines anderen aufweisen. Wir finden einige Teile, die sich mehr auf das terrestrische Ökosystem konzentrieren, und andere, die sich mehr auf das marine Ökosystem konzentrieren.
  • Sie sind Hochwasserzonen, daher können sie temporäre oder permanente Zonen sein. Temporäre Zonen treten an Orten mit einer kleinen Vertiefung auf, die bei starkem Regen leicht überflutet wird.
  • Das Wasser der Feuchtgebiete muss stehendes Wasser mit kleinen Strömungen, Süß- oder Salzwasser sein und kleine Meeresgebiete mit einer bestimmten Tiefe umfassen. Feuchtgebiete können einen sehr geringen Gezeiteneffekt haben. Normalerweise überschreitet dieser Effekt 6 Meter nicht.
  • Die Grenze des Feuchtgebiets wird durch die Art der Vegetation bestimmt, die es in jedem Gelände hat . Die Vegetation ist hydrophil, das heißt, sie erfordert eine gute Veranlagung zu Wasser. Es ist auch möglich, nicht hydrophile Vegetation von der zu unterscheiden, die die Grenze des Feuchtgebiets darstellt, in dem sie endet und ein anderes Ökosystem mit einer ausschließlich terrestrischen Umgebung beginnt.
  • Feuchtgebiete sind der ideale Lebensraum für eine große Anzahl von Arten, insbesondere für Zugvögel, die aus Feuchtgebieten auf der ganzen Welt kommen, um sich zu ernähren und auszuruhen. Wir können auch Flora und Fauna wie Säugetiere, Reptilien, Amphibien, Fische und Insekten finden.

Ökologische Bedeutung

Wie bereits erwähnt, ist Feuchtigkeit ein Ökosystem, das für das reibungslose Funktionieren der Natur von großer Bedeutung ist. Und es ist so, dass sie dafür verantwortlich sind, eine große Menge an Artenvielfalt von Vögeln, Fischen und anderen Tiergruppen aufnehmen zu können. Sie entwickeln auch jene Arten von Flora, die von Wasser abhängig sind.

Wenn wir den Wert in der Welt des Menschen steigern, dienen Feuchtgebiete dazu, Flächen für die Lebensmittelproduktion zu schaffen, und benötigen große Mengen Wasser für den Anbau, wie dies bei Reis der Fall ist. Weitere Faktoren, die für die Erhaltung der Feuchtigkeit von großer Bedeutung sind, sind die Regulierung des Wasserkreislaufs sowohl der Oberfläche als auch der Grundwasserleiter. Es beteiligt sich auch aktiv an der Kontrolle der Erosion und der Regulierung des Nährstoffkreislaufs.

Ich hoffe, dass Sie mit diesen Informationen mehr darüber erfahren können, was ein Feuchtgebiet ist und wie wichtig es ist.

Publicaciones relacionadas

Deja una respuesta

Tu dirección de correo electrónico no será publicada. Los campos obligatorios están marcados con *

Botón volver arriba