Gartenarbeit

Aloe Ferox: [Anbau, Pflege, Bewässerung, Substrat, Schädlinge und Krankheiten]

Aloe Ferox repräsentiert eine Art von Eigenschaften, die der Aloe Vera sehr ähnlich sind, die wir alle kennen.

Seine Textur ist fast identisch und es hat eine Reihe ähnlicher Pflanzbedingungen, wie z. B. die Tatsache, dass es sich leicht anpassen kann.

Ursprünglich aus Afrika stammend, hat er eine Vorliebe für warmes Klima und es stellt kein Problem dar, dass er in voller Sonne steht.

Wenn Sie also nach einer Pflanze mit außergewöhnlichen Eigenschaften wie dieser suchen, achten Sie auf alle Informationen, die wir für Sie gesammelt haben.

Wichtige Punkte bei der Aussaat von Aloe Ferox

  • Wann? Im Frühjahr oder Sommer.
  • Wo? Bei voller Sonne.
  • Wie bereiten wir das Land vor? Mit Steinen und, wenn es sehr lehmig ist, mit etwas Sand.
  • Wie sollen wir gießen? Mit einer kleinen Menge Wasser, gerade genug, um den Boden ein wenig zu befeuchten.
  • Wie oft muss man gießen? Im Sommer bis zu zweimal pro Woche. Im Winter ist es nicht notwendig.
  • Welche Schädlinge und Krankheiten hat er? Sehr widerstandsfähig gegen alle Arten von Schädlingen oder Krankheiten.

Eigenschaften von Aloe Ferox

Aloe Ferox hat einzigartige Eigenschaften und schafft eine exotische Atmosphäre zu Hause. Die Pflanze gehört zu den großen Sukkulenten, die eine Höhe von drei Metern erreichen können.

Die Blätter sind dick und massiv und die Stiele erreichen 80 cm. Die Blüten dieser Aloe-Sorte sind hell, orange oder rot. Röhrenblüten kommen besonders gut zur Geltung, wenn die Pflanze mehrere Sträucher gleichzeitig freigibt.

Von anderen Aloe-Arten unterscheidet sich diese Sorte nicht nur in der Größe. Sein Saft hat eine hohe Bitterkeit, die Farbe des Blattes kann sumpfig und sogar braun sein. Die Pflanze dient medizinischen Zwecken und wird daher vor allem auf Plantagen angebaut.

Bei der Ernte kann das Gewicht eines einzelnen Blattes 2 kg erreichen.

Wann Aloe Ferox säen?

Im Frühjahr oder Sommer.

Obwohl es sich um eine Art handelt, die der Winterkälte standhalten kann, ist es nicht empfehlenswert, sie zu Beginn unter solch ungünstigen Bedingungen zu platzieren.

Außerdem muss berücksichtigt werden, dass es vom Zeitpunkt der Aussaat bis zur Gewinnung des Sämlings bis zu sechs Monate dauern kann.

Wo pflanze ich Aloe Ferox?

Aloe ferox sollte in direktem Sonnenlicht gehalten werden, da es sein ursprüngliches Ökosystem wiederherstellt.

Ein Schutz vor Temperaturschwankungen ist nicht erforderlich, da es sich an die höchsten Temperaturen im Sommer und auch an die Kälte im Winter anpassen kann.

Wie bereite ich das Land vor?

Zu den Bedingungen für das Gedeihen der Aloe Ferox gehören eine felsige Umgebung und vorzugsweise eine niedrige Luftfeuchtigkeit.

Das bedeutet, dass Sie einen Platz in Ihrem Garten vorbereiten können, an dem Sie ihn aufstellen können.

Es ist eine Art, die auch die Nähe von Mauern, Zäunen und sogar zwischen Büschen sehr gut verträgt, da diese Teil ihrer natürlichen Umgebung sind.

Es muss darauf geachtet werden, dass der Boden nicht zu lehmig ist, da solche mit sandiger Struktur besser dafür geeignet sind.

Was den pH -Wert angeht, werden Säuren gut funktionieren, obwohl es sich, wie gesagt, um eine sehr anpassungsfähige Spezies handelt, die sich auch in Laugen etablieren könnte.

Wie wässern wir Aloe Ferox?

Die Risiken werden je nach Jahreszeit ermittelt, da sie als Wüstenart mit diesem Thema nicht besonders anspruchsvoll ist.

Während des Sommers ist es ratsam, den Raum hydratisiert zu halten, aber ohne sich einer Überschwemmung zu nähern.

Wenn es regnet, ist diese Wassermenge mehr als genug, um ihm die feuchte Umgebung zu geben, die er benötigt.

Im Winter wird die Bewässerung unnötig und es ist am besten, sie auszusetzen, bis das Wetter wieder warm ist.

Wie oft gießen wir?

Im Sommer kann je nach Temperaturgrad bis zu zweimal pro Woche gegossen werden.

Diese Häufigkeit wird im Herbst auf eine Woche reduziert, bis im Winter eine vollständige Aussetzung erfolgt.

Wie wird Aloe Ferox Schritt für Schritt gepflanzt?

  1. Aloe ferox wird mit ausgewählten Samen gepflanzt. Dies ist eine Methode, die gute Ergebnisse liefert, weil es tatsächlich ihre natürliche Art der Vermehrung ist.
  2. Um erfolgreich zu sein, muss das folgende Verfahren eingehalten werden:
  3. Bereiten Sie Saatbetten mit Universalsubstrat und etwas Flusssand vor, um die Drainage zu verbessern.
  4. Legen Sie die Samen mit einer Rate von zwei oder drei pro Saatbett aus und bedecken Sie sie mit Sand.
  5. Befeuchten Sie das Substrat, damit das Wasser bis zum Boden durchdringt, um eine feuchte Umgebung für die Samen zu schaffen.
  6. Halten Sie diesen Prozess der konstanten Feuchtigkeit aufrecht, während sie sich entwickeln und keimen.
  7. Warten Sie, bis der Sämling genügend Größe und Stärke erreicht hat, um mit der Transplantation in einen Topf oder, falls dies nicht möglich ist, in den vorbereiteten Bereich zu gelangen, um ihn endgültig zu etablieren.
  8. Ein Teil der Fleischigkeit, die Aloe-Ferox-Pflanzen in ihren Blättern entwickeln, ist auf die Feuchtigkeit zurückzuführen, die sie aus der Umgebung aufnehmen können.

Deshalb ist es so wichtig, die Räume in den frühen Stadien des Wachstums ausreichend hydriert zu halten.

Welche Pflege braucht Aloe Ferox?

  • Da es sich um eine Wildtyppflanze handelt, die in Afrika endemisch vorkommt, ist es üblich zu glauben, dass eine Düngung in Ihrem Fall nicht anwendbar ist.
  • Die Realität ist, dass sie ohne sie überleben kann, aber es wird sehr helfen, ihr während der Wachstums- und Blütephase eine Schicht Kompost zu geben.
  • Wie bei vielen anderen Arten ist dies eine Aktion, die Vorteile bringt, um ihr Wachstum zu optimieren.
  • Andererseits ist die Anzahl der Blätter, die Aloe Ferox normalerweise entwickelt, sowie die Tatsache, dass sie von einem einzigen Stamm stammt, begrenzt, sodass ein Beschneiden nicht erforderlich ist.
  • Wenn Sie beispielsweise ein Blatt entfernen möchten, um es wegen seiner medizinischen Eigenschaften zu verwenden, müssen Sie beim Schnitt vorsichtig sein . Dadurch wird verhindert, dass die Pflanze aufgrund von Schäden an ihrer Struktur welk wird.

Welche Schädlinge und Krankheiten befallen Aloe Ferox?

Wie im Fall von Aloe Vera ist Aloe Ferox unglaublich widerstandsfähig gegen alle Arten von Schädlingen und Krankheiten.

Basierend auf seiner ursprünglichen Realität ist es eine Spezies, die möglicherweise niemals von irgendjemandem Fürsorge erhalten wird.

Diese Realität ist jedoch kein Hindernis dafür, zu überleben und sich fast mühelos zu vermehren.

Eine der auffälligsten Eigenschaften von Aloe Ferox, die sie von Aloe Vera unterscheidet, ist, dass sie beeindruckende orangefarbene Blütenstände hervorbringt.

Es hat jedoch ein komplexes Detail in der Struktur der Blätter, nämlich die spitzen Zähne (genau wie Aloe Vera), bei denen Vorsicht geboten ist.

Dies hat einige Populationen dazu veranlasst, ihr den Namen wilde Aloe zu geben.

Diese Pflanze hat auch viele medizinische Anwendungen und Heilkräfte, insbesondere bei Hautschäden wie Verbrennungen.

zusammenhängende Posts

Deja una respuesta

Tu dirección de correo electrónico no será publicada. Los campos obligatorios están marcados con *

Botón volver arriba